1. Mannschaft – Derbyniederlage gegen Aadorf

Trotz früher Führung durch Michael Schneider musste sich der FCE am Freitagabend den Nachbarn aus Aadorf mit 3:1 geschlagen geben.

Nachdem es den ganzen Tag regnete, war am Freitagabend auf Herdern «Stollenwetter». Das mit dem SC Aadorf als Gegner ein Derby auf dem Plan stand liess nur noch mehr auf ein intensives, kampfbetontes Spiel hoffen. Genau so war es auch. Von Beginn weg wurden Zweikämpfe hart geführt und an ein sauberes, geordnetes Spiel war auf der holprigen Unterlage kaum zu denken. Dem SC Aadorf gelang dies noch besser als den Hausherren, doch war es der FCE, der nach 12 Minuten durch Michael Schneider in Führung ging. Nach einem schnellen Vorstoss durch die Mitte schloss er mit einem satten Schuss in die untere linke Ecke zum 1:0 ab. Nur vier Minuten Später war das Skore aber bereits wieder ausgeglichen. Bei einem Freistoss von halblinks, fand der Ball einen Weg durch die Mauer und fiel Holenstein vor die Füsse, der nur noch zum 1:1 einzuschieben hatte. Die Gäste rissen das Spiel in der Folge immer mehr an sich und Eschlikon musste sich auf die Defensivarbeit konzentrieren. In der 45. Minute rutschte Dübi an der Seitenlinie unglücklich in die Beine eines Aadorfer Aussenläufers. Beim folgenden Freistoss wurde Serafino sträflich alleingelassen und konnte zur 1:2 Führung für die Gäste einköpfen.

Nach der Pause blieb es beim kampfbetonten Spiel, wobei Szenen in Tornähe spärlich ausfielen. Bis in die 88. Minute beschäftigten sich die beiden Teams hauptsächlich damit, gegenseitig die Spielansätze zunichte zu machen und gelbe Karten zu sammeln. In dieser 88. Minute wurde der FCE dann jedoch blitzschnell ausgekontert. Aadorf stiess über rechts vor und Passte zur Mitte, wo der linke Flügel Amman, der die Eschliker Hintermannschaft zuvor bereits einige Male in Verlegenheit brachte, zur 3:1 Entscheidung einschob.

FC Eschlikon 1:3 SC Aadorf
12’ Michael Schneider, 16’ Holenstein, 45’ Serafino, 88’ Ammann

Aufstellung: Kreier; Schmucki, Stark, Baumberger, Ruven Müller; Dübi, Ziltener, Huber, Michael Schneider, Pascal Schneider; Häni

Auswechselspieler: Büchi, Hasler, Mirzakhani, Ramon Müller, Millhäusler
Abwesend: Baumann, Dietz, Kroh, Renito Müller, Schüepp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.